Gold Investition

Warum Gold sich als glänzende Investition eignet:

Kein Anderes Gut auf dieser Erde zieht die Menschen so in ihren Bann wie Gold. Bereits vor tausenden von Jahren wurde es in Form von Schmuck als Grabbeigabe verwendet. Geprägtes Gold war zudem über weite Strecken der Weltgeschichte als Zahlungsmittel eingesetzt und erst Anfang der 70er wurde die Bindung des Dollars an Gold (bis dato konnte man 35 Dollar gegen eine Feinunze von 31,104 Gramm eintauschen) aufgegeben. Sind das aber wirklich Gründe sich mit Gold im Hinblick auf die Zukunft einzulassen?

Diese Frage lässt sich sehr simpel beantworten, wenn man sich den heutigen Stellenwert von Gold genauer betrachtet. Nach wie vor hat es nämlich weder an seinem Glanz noch an Wertstellung eingebüßt. Im Gegenteil, es gab noch nie so viele Möglichkeiten darin zu investieren. Neben physischem Gold in Form von Münzen, Barren oder Schmuck bieten sich außerdem Aktien von Explorationsunternehmen, Fonds und Zertifikate.

Vorteile des edlen Metalls

Der Vorteil von Gold liegt auf der Hand. In Hinblick auf Sicherheit gibt es genauer gesagt kaum ein Anlageprodukt, welches dem Gold das Wasser reichen kann. Nicht ohne Grund wurde es ewig als Tauschmedium eingesetzt, in Zeiten, in denen man von Inflation und Geldpolitik noch nichts gehört hatte. Wohl auch darin liegt begründet, dass man heute in konservativen Anlagestrategien dem Edelmetall ein Portfolioanteil zwischen 10 % (hohes Risiko) und 25 % (geringes Risiko) beigemessen wird. um den Absicherungseffekt zu erzielen. Nach dem Finanzcrash 2008/2009 dürfte auch den besten Analysten klar geworden sein, dass an einer Diversifizierung an Gold “kein“ Weg vorbei führt.

Ein weiterer Pluspunkt der dem Gold zugeschrieben wird, ist dessen geringe Volatilität, die sich besonders auszahlt, wenn die Finanzmärkte sich generell um negative Schlagzeilen sorgen. Beispielsweise weist der ETFS Physical Gold ETC [WKN: A0N62G / ISIN: DE000A0N62G0] zwischen den Jahren 2011-2016 eine Volatilität von weniger als 20 % aus. Im Vergleich gibt es kaum Aktientitel oder andere Rohstoffe, die mit diesem geringen Wert mithalten können.

Auch in Krisenzeiten, an denen Kapitalmärkte erhebliche Verluste erleiden, besitzt Gold gegenüber anderer Investitionen einen erheblichen Vorteil. Man bezeichnet Gold daher häufig auch als Fluchtwert. Hervorragend belegt wird dies in dem rasant steigenden Goldpreis während der Ölpreisschocks in den 70er, nach dem Platzen der Dotcom-Blase im März 2003 oder der jüngsten Subprime-Krise.

Gold kaufen in Deutschland

Das Thema „Gold kaufen in Deutschland“ erfreut sich immer mehr Beliebtheit. Es gibt deshalb mittlerweile auch zahlreiche Antworten auf die Frage wie man das Gold erwirbt. Zunächst stellt sich die Frage, ob das Geld physisch oder lieber als Papier erworben werden soll. Bei ersterem liegt der Nutzen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand. Jedoch gibt es einige wichtige Aspekte, die dabei zu beachten sind.

Privat Gold kaufen – einige hilfreiche Ratschläge

·    Kaufen Sie das Geld nur bei seriösen Anbietern (Hier empfehlen wir: Bullion Vault) Klicken Sie hier für mehr Infos.

·    Nach Ablauf der Veräußerungsfrist von einem Jahr zwischen Anschaffung und Veräußerung sind Gewinne aus dem Verkauf von Gold steuerfrei und unterliegen nicht der Abgeltungssteuer

·    Eine sichere Lagerung des Goldes darf nicht unterschätzt werden. Hier bieten sich unterschiedliche Alternativen (Tresor, Versteck, Bankschließfach im In- oder Ausland) oder Handelsplattformen wie

·    An und Verkauf unterliegen prozentualen Aufpreisen, die sich je nach Münze oder Barren sowie Menge bzw. Größe unterscheiden

·    Wer das Gold nicht nur als reale Sicherheit betrachtet, sondern Interesse an einem größeren Wertzuwachs hat, dem bietet sich eine Vielzahl von erfolgsversprechenden Optionen, Gold zu handeln wie etwa:

Gold CDFs mit Daytrading +500, Gold ETCs/ETFs, Gold Fonds und Gold Zertifikate und Optionen

plus500

Investieren in Gold

Möchten Sie in Gold investieren, offerieren sich Ihnen viele Wege. Liegt Ihnen beispielsweise viel an der Sicherheit, empfiehlt sich die physische Investition in Gold. Diese dient der langfristigen Absicherung und wird deshalb nicht ohne Grund von den wichtigsten Zentralbanken betrieben. Außerdem kann man mit Gold das wertvolle Metall an nachfolgende Generationen übergeben, die sich über einen inflationsgeschützten Wert freuen werden. Das funkeln in den Augen der Erben ist Ihnen sicher!

Allerdings ist der „Handel“ aufgrund höherer Transaktionsgebühren mit physischem Gold weniger empfehlenswert. Ist Ihnen also an einer Spekulation gelegen, stehen vielversprechendere Investitionsmöglichkeiten zur Verfügung. Beispielsweise ist es möglich mit sogenannten Gold ETFs (Exchange Traded Funds), übersetzt „an den Börsen gehandelten Fonds“, an der Goldpreisentwicklung teilzunehmen. Es handelt sich dabei um Sondervermögen, welches meist mit physischem Gold abgesichert ist. Das Grundprinzip dieser Anlage ist äußerst einfach. Steigt der Goldpreis um einen Prozentsatz x, erhöht sich der ETF analog dazu. Sowohl der Aspekt der einfachen Verständlichkeit, als auch die günstigen Gebühren (Gesamtkostenquote liegt zwischen 0,00% und 0,45% p.a.) haben ETFs zu einer der beliebtesten Anlagengruppe werden lassen.

Da aber laut deutschem Investmentgesetz die Zulassung eines Investmentfonds einen maximalen Anteil von lediglich 30 % an einem einzigen Wirtschaftsgut erlaubt, sind Gold ETFs, welche vollständig am Rohstoffpreis orientiert sind, in Deutschland nicht erhältlich. Tatsächliche Gold ETFs sind somit keine direkte Investition in Gold sondern vielmehr in Fonds bestehend aus selektierten Goldproduzenten bzw. Goldminenbetreibern.

Bei einigen anderen Anlageprodukten handelt es sich allerdings trotz Verwendung der Abkürzung ETF (bspw. ETFS Physical Gold, WKN A0N62G) in Wirklichkeit um einen Gold ETC (Exchange Traded Commodities). Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich unbefristete Schuldverschreibungen, die sehr genau an der Veränderung des Goldpreises partizipieren lässt. Diese Finanzprodukte sind von den UCITS Regularien befreit und unterliegen somit auch nicht der Einlagensicherung. Mit anderen Worten, es besteht Emittentenrisiko. Um das Risiko entsprechend zu minimieren werden physich hinterlegte, vollständig besicherte oder ETCs mit Drittsicherung am Markt offeriert. Zu den bekanntesten Gold ETCs in Deutschland zählen:

ETFS Physical Gold Gold Bullion Securities Xetra-Gold db Physical Gold ETC (EUR)

Hinsichtlich der steuerlichen Behandlung von Gold ETCs besteht ein wesentlicher Vorteil gegenüber Gold ETFs. Gemäß den Rechtsprechungungen zu Aktenzeichen VIII R 4/15 und VIII R 35/14 (aus dem Mai 2015) des BFH, sind Gewinne aus der Einlösung oder Veräußerung von Inhaberschuldverschreibungen von XETRA Gold steuerfrei, sofern die Anteile mehr als ein Jahr lang im Depot gehalten wurden. Interessant ist zudem die größte Gold und Silber Handelsplattform der Welt BullionVault, die vom gleichnamigen englischen Unternehmen betrieben wird. Auf diesem Online-Marktplatz handeln mittlerweile 60.000 Benutzer in 180 Länder ein Volumen von etwa 2 Mrd. USD. Als Privatanleger kann man darüber physisches Gold bereits ab 1g erwerben, welches entsprechend in Form von Anteilen an Good-Delivery-Barren an einem der angebotenen Lagerorte (Zurich, London, New York, Toronto oder Singapur) aufbewahrt wird. Falls gewünscht kann man Gold an andere Nutzer veräußern oder sich das Edelmetall gegen Aufpreis nach Hause liefern lassen. Der Anbieter garantiert eine hohe Sicherheit durch professionelle Verwahrung in modernsten Tresoren sowie unabhängige Kontrollen und kombiniert dies mit niedrigen Gebühren.
Weitere Finanzprodukte um in Gold zu investieren sind Zertifikate oder Optionen.

Entwicklung des Goldkurses

Wie bei jedem anderen Gegenstand hängt auch der Goldkurs von Angebot und Nachfrage ab. Jedoch entgegen Agrarohrstoffen wie Kaffee, wo das Angebot in erster Linie von der Jahresernte beeinflusst wird, resultiert das Angebot an Gold aufgrund seiner Lagermöglichkeit und der Gewinnung über die letzten Jahrtausende hinweg. Daraus lässt sich folgern, dass der Preis für das Edelmetall nicht entsprechend einer Handelsware sondern wie ein langlebiges Vermögensgut zu betrachten ist. Demnach ist der Goldkurs zukunftsorientiert und durch Erwartungen am Markt gesteuert. Genauer gesagt spiegeln sich zukünftig zu erwartendes Angebot und Nachfrage signifikant im tagesaktuellen Goldkurs wieder.
Weiteren Einfluss auf die Entwicklung des Goldkurses nehmen Ängste vor steigender Inflation. Vor allem Zeiten von Hyperinflation (ca. 50%) sind Treiber für die Flucht in Gold und einen rasant steigenden Goldkurs. Als bestes Beispiel dient die Goldpreisentwicklung pro Feinunze in Deutschland in den Jahren 1918–1923.

Chart: https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis#/media/File:Goldpreis_in_Papiermark.png

goldpreis-chart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wesentliche Zusammenhäng bezüglich der Entwicklung des Goldkurses  bestehen zudem sowohl mit Wirtschafts- und Finanzkrisen als auch kriegerischen Auseinandersetzungen.  Die größten Preisanstiege (zwischen 1968-2011) sind 1973/74 ausgelöst durch die 1. Ölpreiskrise und der Beendigung der Kopplung des US-Dollar an Gold, 1979/80 verursacht durch die 2. Ölpreiskrise und den Einmarsch der Sowjets in Afghanistan, und die Jahre zwischen 2007-2011 herbeigeführt durch Banken- , Finanz- und Eurokrise wie auch Unruhen in der arabischen Welt.
Chart: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Historical_price_of_gold_07-2011.svg

entwicklung des goldkurses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum ist Gold eine sichere Anlage

Die Frage nach „Warum ist Gold eine sichere Anlage?“ lässt sich am besten beantworten, wenn man sich an sich die folgenden dafürsprechenden Argumente durch den Kopf gehen lässt: Die Geschichte beweist, dass Gold seit Jahrtausenden als Gegenstand dient, der Wohlstand und Macht präsentiert und der von Menschen besessen werden möchte. Egal welche zeitliche Epoche oder geographische Region man betrachtet, es wird einem schnell klar, dass Gold stets eine wichtige Rolle gespielt hat. Es ist daher äußerst unwahrscheinlich, dass sich daran etwas ändert. Im Gegenteil, es lässt vielmehr vermuten, dass die Zukunft nicht anders aussehen wird. Hinzu kommt, dass die vorhandenen Goldvorkommen auf dieser Erde natürlich limitiert sind und sich das Metall nicht künstlich vervielfältigen lässt. Anders als bei Papier oder Buchgeld lässt es sich dementsprechend besser kontrollieren und im Wert erhalten. Des Weiteren hat die starke Nachfrage nach der Ressource dazu geführt, dass Gewinnung und Abbau von Gold sich immer schwieriger und damit teurer gestaltet. Betrachtet man dies unter dem Gesichtspunkt, dass gerade die Zentralbanken der wohlhabendsten und stabilsten Länder der Erde hohe Bestände an der Ressource halten, wird einem spätestens jetzt klar, warum Gold eine sichere Anlage ist und bleibt.

Die einzige Frage, die man sich letztendlich zu stellen hat ist, welchen Anteil an Gold man in sein Portfolio aufnimmt. Nochmal als Empfehlung:

Phyisches Gold als Sicherheit:

Kaufen Sie das Geld nur bei seriösen Anbietern (Hier empfehlen wir: Bullion Vault) Klicken Sie hier für mehr Infos.

Wer das Gold nicht nur als reale Sicherheit betrachtet, sondern Interesse an einem größeren Wertzuwachs hat

Gold CDFs mit Daytrading +500, Gold ETCs/ETFs, Gold Fonds und Gold Zertifikate und Optionen

plus500