Forex Trading lernen

Forex Trading Grundlagen

Um vom Forex Markt zu profitieren und Forex traden zu lernen, brauchen Sie kein Daytrader zu sein – jedes Mal, wenn sie ins Ausland reisen und ihr Geld in eine ausländische forex handelWährung tauschen, beteiligen sich unbewusst an dem Devisen (Forex) Markt. In der Tat ist der Forex-Markt ein Finanzengigant, der alle anderen Kapitalmärkten rund um die Welt in den Schatten stellt.

Trotz der überwältigenden Größe diesen Marktes, ist das Konzept wirklich einfach, wenn es um den Handel mit Währungen geht. Werfen wir einen Blick auf einige der grundlegenden Konzepte, die alle Forex Investoren verstehen müssen.

 

 

Beliebte Forex Währungen

Acht Hauptwährungen im Forex Trading

Im Gegensatz zum Aktienmarkt, wo Investoren Tausende von Beständen an Aktien zur Auswahl haben, müssen Sie nur acht große Märkte verfolgen und dann bestimmen, welche die besten Unter- oder überbewerteten Möglichkeiten bieten. Die folgenden acht Länder bilden die Mehrheit des Handels im Forex Markt:
·    Vereinigte Staaten
·    Eurozone (welche es zu beobachten gilt sind Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien)
·    Japan
·    Vereinigtes Königreich
·    Schweiz
·    Kanada
·    Australien
·    Neuseeland
forex märkteDiese Märkte besitzen die größten und fortschrittlichsten Finanzmärkte der Welt. Durch den Fokus auf diese acht Länder, können wir mittels kreditwürdiger und liquiden Instrumente in den Finanzmärkten von Zinserträgen profitieren.
Wirtschaftliche Daten und Kennzahlen werden aus diesen Ländern auf fast täglicher Basis veröffentlicht.

Ertrag und Rendite

Wenn es um den Handel mit Währungen geht, ist der Schlüssel immer daran zu denken, dass Ertrag die Rendite erhöht.
Wenn Sie z.B. auf dem Devisenmarkt Spot-Markt handeln, kaufen und verkaufen Sie tatsächlich zwei zugrundeliegende Währungen. Alle Währungen werden in Paare zugewiesen, weil jede Währung im Verhältnis zu einer anderen steht. Zum Beispiel, wenn der EUR/USD Kurs 1.3500 beträgt, heißt das, dass Sie $1.35 zum Kauf von einem 1 Euro benötigen.

In jedem Devisengeschäft, kaufen Sie gleichzeitig eine Währung und verkaufen ein andere. In der Tat, nutzen Sie den Erlös aus der Währung, die Sie bereits verkauf haben, zum Kauf der Währung, die Sie kaufen möchten. Außerdem beinhaltet jede Währung weltweit einen festgelegten Zinssatz von der jeweiligen Zentralbank der Währung des entsprechenden Landes. Wer Forex traden lernen möchte, sollte sich zunächst mit Währungspaaren beschäftigen.

Zum Beispiel, werfen wir einen Blick auf das neuseeländischen Dollar/Yen Paar (NZD/JPY). Lassen Sie uns annehmen, dass Neuseeland hat einen Zinssatz von 8 % hat und Japan einen Zinssatz von 0,5% hat. Im Devisenmarkt, werden Zinsen in Basispunkten berechnet. Der Basispunkt ist der hundertste Teil eines Prozentpunktes (= 0,01 Prozent) Also, Neuseeland Preise betragen 800 Basispunkte und die japanischen Preise sind 50 Basispunkte. Wenn Sie sich für NZD/JPY entschieden, verdienen Sie also 8% im Jahr, müssen aber 0,5% für eine Nettorendite von 7,5%, bzw. 750 Basispunkte bezahlen.

Forex Handel Tipps – Renditen ausnutzen

devisen währungenDer Forex Markt bietet erhebliche Fremdkapitalaufnahmen – oft betragen diese 100:1 – was bedeutet, dass sie selbst Vermögenswerte in Höhe von $10.000 mit gerade nur $100 von Eigenkapital kontrollieren können. Allerdings, kann Fremdkapitalaufnahme ein zweischneidiges Schwert sein; es kann massive Gewinne bringen, wenn korrekt angewandt, kann aber auch riesige Verluste erwirtschaften, wenn Sie diese falsch anwenden.
Klar, Fremdkapitalaufnahme sollte wohlüberlegt eingesetzt werden, aber auch mit einer relativ konservativen 10:1 Fremdkapitalaufnahme, bei 7,5% Rendite NZD/JPY im Paar würde dies eine 75% Rendite auf einer jährlichen Basis bedeuten. Also, wenn Sie 100.000 Stück in Position in NZD/JPY  mit $5.000 Eigenkapitals halten würden, würden Sie $9.40 an Zinsen jeden Tag verdienen. Das wären $94 Dollar an Zinsen nach nur 10 Tagen, $940 Zinsen, nach drei Monaten, oder $3.760 jährlich. Nicht allzu schäbig angesichts der Tatsache, dass die gleiche Menge des Geldes Ihnen noch nicht mal $250 auf einem Sparkonto einer Bank (bei 5% Zinsen, was heutzutage sowieso unrealistisch ist) im Jahr bringen würde. Der einzige wirkliche Vorteil hierbei wäre, dass die $250 Gewinn auf Ihrem Konto ohne Risiko wären.

Der Einsatz von Fremdkapitalaufnahme grundsätzlich erschwert jedoch jede Art von Marktbewegung. So einfach wie sie den Gewinn steigert, kann sie genauso schnell zu großen Verlusten führen. Jedoch können diese Verluste durch den Einsatz von Stop-Orders(
Bedingter Auftrag, der ausschließlich dann ausgeführt wird, wenn der Preis über einer bestimmten Marke notiert (Stop-Kaufauftrag) beziehungsweise unter eine gewisse Marke fällt (Stop-Verkaufsauftrag) begrenzt werden.

Forex Trading Strategien und Instrumente

Darüber hinaus bieten fast alle Forex Broker den Schutz eines MargeWatchers (Margen Beobachter) an – eine Software der ihre Position 24 Stunden pro Tag, fünf Tage pro Woche verfolgt und sich automatisch trennt, wenn einmal Margenanforderungen verletzt werden. Carry Trades Währungswerte sind nie stationär, und es ist diese Dynamik, die zur Geburt zu einer der beliebtesten Trading Strategien aller Zeiten geführt, der Carry Trade. Currency Carry Trade (auch CCT) ist eine Spekulationsstrategie, bei der ein Spekulant einen Kredit in einer Währung mit vergleichsweise niedrigem Zinsniveau aufnimmt, um davon Zinspapiere zu kaufen, die in einer anderen Währung mit höherem Zinsniveau notiert sind. Er hofft dabei, dass durch die höheren Zinseinkünfte nach Rückzahlung des Kredits noch ein Gewinn verbleibt. Die Risiken bei dieser Spekulation bestehen in Wechselkursschwankungen und in Zinsänderungen.

Carry Trader hoffen, nicht nur an der Zinsdifferenz zwischen den beiden Währungen zu verdienen. Es gab viele Möglichkeiten für große Gewinne in der Vergangenheit. Werfen wir einen Blick auf einige historische Beispiele.
Zwischen 2003 und Ende 2004,  bot das AUD/USD Währungspaar einen positiven Ertrag von 2,5%. Obwohl dies sehr klein scheint, würde die Rendite 25% mit der Verwendung von 10:1 Fremdkapital betragen. Während dieser gleichen Zeit, mauserte sich der australischen Dollar von 56 Cent auf 80 Cent gegenüber dem US-Dollar, was ein Wachstum von 42% im Währungspaar darstellte. Dies bedeutet, dass, wenn Sie sich zu diesem Zeitpunkt in diesem Handel befunden hätten – und viele Hedgefonds waren zu der Zeit in diesem Handel aktiv – hätten Sie nicht nur den positiven Ertrag erwirtschaftet, aber Sie hätten zusätzlich auch erhebliche Kapitalgewinne  in Ihren Investitionen verbuchen können.

Die Carry Trade Methode wurde auch in USD/JPY im Jahr 2005 beobachtet. Zwischen Januar und Dezember des gleichen Jahres stieg die Währung von 102 bis zu einer Höhe von 121.40 bis es mit 117.80 endete. Dies entspricht einer Aufwertung von niedrig zu hoch von 19%, dies war sogar viel attraktiver als die 2,9% Rendite in der S&P 500 im selben Jahr. Zusätzlich zur gleichen Zeit, betrug die Zinsspanne zwischen dem US-Dollar und dem japanischen Yen durchschnittlich 3,25%. dies bedeutet, dass ein Trader 22,25% im Verlauf des Jahres verdienen konnte. Nutzen Sie die 10:1 Fremdkapitalaufnahme, und dies könnte dann sogar 220% Gewinn ergeben.

Ein guter Onlinebroker ist beispielsweise Plus500, da hier der Handel sehr einfach und übersichtlich ist. Bei Plus500 kann der Nutzer außerdem neben Aktien beispielsweise Fonds und andere Wertpapiergattungen erwerben. Außerdem gibt es hier eine Aktien App. Hier kann der Nutzer durch kleine Beiträge auch viel über Aktien lernen. Plus500 eignet sich idealerweise für Anfänger und ist sicher und bietet sogar ein Demokonto an. 

cfd banner

Hinweis: Trader sollten neben Chancen auch die Risiken kennen, d.h. Investitionen oder Spekulationen sind natürlich immer mit Risiken verbunden. Man kann natürlich auch Geld verlieren.